Hochschule Furtwangen University

Die Studi-Cloud der Hochschule Furtwangen wurde durch die bwCloud abgelöst.

"Im Rahmen des 2015 gestarteten und vom MWK geförderte Landesprojekt "bwCloud: Standortübergreifende Servervirtualisierung" wurde von den Projektpartnern BelWü, sowie den Rechen- und Informationszentren des KIT und der Universitäten Freiburg, Mannheim und Ulm der Grundstein für einen stabilen und nachhaltigen Betrieb des Landesdienstes gelegt. Zentrale Aufgabe der bwCloud ist die Bereitstellung von Ressourcen zum Betrieb von virtuellen Maschinen und Servern. Diese virtuellen Ressourcen sollen weitestgehend von den Nutzerinnen und Nutzern selbständig im Rahmen von Self-Service-Funktionalitäten gemanagt und betrieben werden" (Informatik Aktuell, 24.07.2018).

Erste Schritte - Nutzung der bwCloud

1. Registrierung unter https://bwservices.uni-freiburg.de

2. Heimatorganisation auswählen ("Hochschule Furtwangen").

3. Anmeldung über den Hochschul-Login.

4. Registrierung des bwCloud Scope Dienstes (Servicedescription unter Tab bwCloud Scope in der linken Spalte).

5. Setzen eines individuellen Dienstpasswortes (Set Password unter dem Tab bwCloud Scope, Passwort ohne Umlaute oder Sonderzeichen 12 - 64 Zeichen).

6. Einloggen in die bwCloud auf https://portal.bw-cloud.org

7. Region Freiburg im Dashboard der bwCloud auswählen (Drop Down Menü in der bwCloud Navigationszeile).


Die BW-Cloud blockiert standardmäßig den Zugriff auf fast alle Dienste von Instanzen.

Daher kann es für die Umsetzung von Projekten von Nöten sein, bestimmte Ports zu öffnen. Eine Anleitung zum Öffnen von Ports ist Beispielhaft an Port 80 im folgenden gegeben:
Anleitung: HTTP-Port freigabe